Ein Heimsieg überstrahlte den Fritz-Brandt-Renntag 2017 auf der Trabrennbahn Mariendorf. Die gebürtige Berlinerin Sarah Kube sorgte für den ersten Berliner Erfolg im prestigeträchtigen Fritz-Brandt-Rennen seit 2005. Die zahlreichen Zuschauer durften aber auch ein wenig Derbyluft schnuppern – denn auch die Adbell-Toddington-Serie der Dreijährigen ließ kaum Wünsche offen.

12 Jahre lang konnte kein Berliner Fahrer mehr das Fritz-Brandt-Rennen gewinnen

Die Ur-Mariendorferin Sarah Kube, die als Kind in unmittelbarer Nähe der Derby-Bahn aufwuchs und deren Elternhaus nur wenige Meter von jener Zielgeraden entfernt steht, schrieb Geschichte. Sie beendete die lange Durststrecke für Berlin und machte die Trabrennbahn Mariendorf zu ihrer großen Erfolgsbühne. Glückwunsch!

 

Dieses Video auf Deiner Webseite einbinden? Kopiere einfach diesen Code:
http://youtu.be/wCyCf_mOjbE

 

Kommentiere es!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fiveundthirty + = 41

November, 2017

24novalldayF.A.S.S. Berlin gegen Berlin Blues

25novalldayStrauß Pokal 2017

26novallday10-Länderkampf Schwimmvergleich 2017

unsere neuen partner

WIR WAREN DABEI !

X